Béni – Zuhause gefunden

Béni hat seine Menschen gefunden!

Béni wurde zusammen mit seiner Schwester im Alter von nur 5 Wochen in der Tötung abgegeben. Er wurde viel zu früh von der Hundemama getrennt und war deshalb sehr ängstlich. Zum Glück erfuhr Ancsa von den kleinen Welpen und nahm sie in ihrem Privattierheim auf. Hier wurden die Welpen liebevoll aufgepäppelt und Beni entwickelte sich zu einem fröhlichen und aufgeweckten kleinen Racker. Er rennt und tobt sehr gerne und ist für jeden Spaß zu haben.
Wie alle Pulis/Pumis ist er quicklebendig und ein lustiger Geselle. Sie sind sehr intelligent und brauchen ausreichend Bewegung und auch “Denksport”.
Wer sich für Béni interessiert, sollte sich vorher über die typischen Rasseeigenschaften dieser noch sehr ursprünglichen ungarischen Rassen informieren. Sie sind mitunter sehr laut und deshalb nicht für ein Mehrfamilienhaus mit lärmempfindlichen Nachbarn geeignet, sie haben dagegen durchaus ihre “Qualitäten” als Wach- und Hofhund.
Wir durften Beni im April 15 in Ungarn kennenlernen.
Uns Fremden gegenüber zeigte er sich zunächst sehr zurückhaltend und verbellte uns.
Am 2. Tag waren wir sehr schnell akzeptiert, wir durften ihn streicheln, er war freundlich. Wurde er in einer Situation unsicher, so zog er sich von uns zurück.
Das Betreten des Zwingers wurde von allen Hunden freundlich akzeptiert, alle kamen heran und wollten mich beschnuppern.
Im Freilauf war Beni sehr beschäftigt, beäugte uns zwar, blieb aber freundlich reserviert und hielt sich im Hintergrund. Allerdings war dies sicher auch den hierarchischen Strukturen seines Rudels geschuldet. Die Chefs aus seiner Zwingergruppe standen an erster Stelle beim Streicheln, Spiel und Leckervergabe. Dies wurde auch unmissverständlich mittels Blick und Körpersprache unterstrichen.
Für Beni wünschen wir uns ein hundeerfahrenes Zuhause, gerne auch mit einem souveränen Zweithund.
Wer erkennt den Rohdiamanten in Beni und schenkt ihm ein liebevolles Zuhause?