Henry – Zuhause gefunden

Henry wurde von einem obdachtlosen Jungen auf der Straße der Stadt Budapest gefunden. Es war Winter und sehr kalt und der Junge wollte zusammen mit dem Hund in einem Blockhaus auf dem Müllabladeplatz die Nacht verbringen.
Arbeiter entdeckten den Jungen und schmissen ihn und seinen Hund hinaus. In seiner Not wandte der Junge sich an die Stiftung Kutyabaj, die Henry in ihre Obhut nahmen.

Henry war sehr mager, ängstlich und hatte Babesiose.

Henry wurde therapiert und ist heute ein gesunder, munterer und fröhlicher Junghund. Er ist außerordentlich lieb, offen und freundlich zu den Menschen.
Er lebt zur Zeit auf einer Pflegestelle der Stiftung.
Henry liebt Spaziergänge und spielt sehr gerne, auch Schmuseeinheiten lässt er sich nicht entgehen.

Henry versteht sich mit anderen Hunden, aber ab und zu nähert er sich zu temperamentvoll und nicht alle Hunde haben das gern.
Henry ist sehr lernbegierig, möchte gefallen und mit seinem Menschen durch dick und dünn gehen.