Sandy – Zuhause gefunden

Sandy hat ihre Menschen gefunden!

Sandy lebt seit dem 4.3. auf einer Pflegestelle in Viersen und ist bereits stubenrein.  Sandy versteht sich gut mit Hunden und Katzen, lässt die Hühner in Ruhe, ist aufmerksam und möchte gefallen. Menschen, kleine wie große,  liebt sie, sucht den Kontakt und genießt es, geknuddelt und verwöhnt zu werden.
Nun hört sich die Beschreibung schon nach dem perfekten Hund an, aber Sandy hat ein Handicap. Dieses bereitet ihr aber keine Probleme, sie ist agil und lebensfroh. Nach einer nicht versorgten offenen Fraktur musste ihr in Ungarn ein Hinterbein amputiert werden. Sandy hat sich mittlerweile sehr gut darauf eingestellt, läuft in einem schönen Tempo, tobt ausgelassen mit den anderen Hunden und auch einige Stufen stellen für die süße Maus kein Problem dar. Trotzdem wünschen wir uns für die Maus ein ebenerdiges Zuhause, denn auch Dreibeiner werden irgendwann mal alt.
Sandy läuft sehr brav an der Leine, zieht nicht und orientiert sich ganz toll an ihrem Menschen. Im Freilauf ist sie sehr gut abrufbar, kommt freudig angesaust. Auch im Haus ist sie völlig unkompliziert, hat keine Ängste, selbst der Staubsauger kann sie nicht schrecken. Sandy ist sehr ausgeglichen, brav und kann auch schon kurze Zeiten alleine sein.

Gerne kann Sandy auf ihrer Pflegestelle nach Absprache besucht werden.
Sandy, diese süße und freundliche Zottelhündin gehörte einer Romafamilie, die sich aber leider nicht um das Wohlbefinden ihres Tieres gekümmert hat.
Eines Tages erlitt Sandy einen Autounfall und obwohl sie ihr Beinchen nicht benutzte, hielten dieBesitzer es noch nicht einmal für nötig, sie einem Tierarzt vorzustellen. Nicht vorstellbar, was die arme Maus für Schmerzen hat erleiden müssen.
Nachbarn der Besitzer informierten Ancsa, dass es der Hündin sehr schlecht gehe.
Als Ancsa Sandy in der Klinik vorstellte, war die Diagnose niederschmetternd. Die Verletzung, eine offene Beinfraktur war so schlimm und schon so massiv infiziert, dass das Bein sofort amputiert wurde.
Die Hündin, die bisher noch nicht einmal einen Namen hatte, wurde von uns Sandy genannt. Bei der Eingangsuntersuchung wurde Sandy positiv auf Anaplasmose getestet und bekam einige Wochen Antibiose. Der Test auf Herzwurm, Borelliose und Ehrlichiose war negativ.
Sandy muss nicht mehr zurück in ihr altes Leben, sie hat besseres verdient! Sandy kommt auf drei Beinen gut zurecht, das kann man in dem aktuellen Video sehr schön sehen. Sie ist lebensfroh, freundlich, zutraulich und sehr verschmust. Mit anderen Hunden hat sie keine Probleme, jedoch ist sie etwas eifersüchtig, wenn es ums Kuscheln geht. Sie hat so viel Liebe nachzuholen, dass sie nicht gerne ihren Menschen teilt. Wir hoffen, dass Sandy trotz ihres Handicaps rasch ein liebevolles, dauerhaftes zuhause findet.

  1. GeburtsdatumApril 2013
  2. RasseHütehund (Mudi)-Mischling
  3. Schulterhöhe50 cm
  4. GeschlechtHündin
  5. Kastriertja
  6. Freundlich zu ErwachsenenJa
  7. Verträglich mit RüdenJa
  8. Verträglich mit HündinnenJa
  9. Verträglich mit KatzenJa
  10. Aufenthaltsort41747 Viersen
  11. Im Tierheim seit10.16
  12. getestet auf Herzwurmnegativ
  13. Mehr dazu lesen Sie bitte hier

 

 

 

]