Ein Flohmarkt-Festival für die Fellfreunde

Fellfreunde Flohmarkt

Die Idee kam ganz klassisch: beim Kaffeekränzchen. Einmal im Monat treffen sich die aus den USA stammenden Freundinnen Tracy, Alex, Sonja, Mica und unsere Fellfreundin Andrea zum Mädelsfrühstück. Auch über die Fellfreunde wurde dabei hin und wieder gequatscht.

„Tracy und ich wollten einfach noch mehr helfen“, erzählt Andrea. „Zunächst hatten wir immer nur Hundefutter gekauft und gesammelt und dieses nach Ungarn geschickt – aber irgendwann wurde es schwierig das ganze Futter dort zu lagern.“ Eine andere Lösung musste her. Ein Flohmarkt für die Fellfreunde, das wäre doch was?

Gesagt, getan. Die Mädels starteten mit der Planung für ihren ersten Flohmarkt.

„Angefangen haben wir mit einem Aufruf für Sachspenden bei unseren ebenfalls in Deutschland lebenden, amerikanischen Freunden“, erzählt Andrea. „Die haben manchmal ganze Autoladungen gebracht.“

Mittlerweile wissen alle Bescheid – dieses Jahr ging der Flohmarkt bereits in seine vierte Runde und das Spektakel hat sich herumgesprochen.

Jedes Jahr im Januar  geht das große Sammeln los. Gespendet werden Kleider, Schuhe, Kleinmöbel, Schmuck, Küchenartikel, Vorhänge, Koffer, Fahrräder, Gartenmöbel und, und, und – die Liste ist endlos.

„Da viele Amerikaner Deutschland zu dieser Zeit im Jahr Deutschland verlassen müssen, erhalten wir oft viele tolle Sachen, die nicht mit über den großen Teich genommen werden“, erzählt Andrea weiter. „Und die Deutschen sind natürlich ganz scharf auf die vielen „Ami-Artikel“. Die Amis wiederum kommen gerne vorbei, um nach deutschen Klassikern zu stöbern.“

Fellfreunde Flohmarkt

Alle packen tatkräftig mit an und bringen Spenden vorbei, gelagert und sortiert wird alles in Andreas Garage. Anfang Juni jeden Jahres ist es dann soweit: Das große Flohmarkt-Festival beginnt.

„Wir stehen dann eine Woche lang jeden Tag von 8:30-17:30 Uhr auf dem Flohmarkt und verkaufen – nur Samstag machen wir um 15:00 Uhr Schluss. Dann sind wir platt!“

Das Publikum ist bunt gemischt, viele Stammkunden kommen jedes Jahr vorbei. „Alex kennt hier außerdem so viele Leute, die hält sie manchmal einfach an.

Oder sie verkleidet sich und stellt sich an den Bahnübergang in der Nähe, wo sie den Leuten sogar manchmal was im Vorbeifahren verkauft. Und wenn die Kindergartengruppe kommt, dürfen sich die Kleinen natürlich auch etwas aussuchen.“

Fellfreunde Flohmarkt

Mit so viel Einfallsreichtum kommt jedes Jahr eine ordentliche Spendensumme zusammen. „Und wenn der Flohmarkt vorbei ist und wir haben ein paar tolle Sachen übrig, verkaufen wir diese oft noch online, da gibt’s dann auch immer noch ein bisschen Geld“, berichtet Andrea.

Wenn dann immer noch etwas übrig ist, spenden die Mädels Kleider und Schuhe nach Russland und der Rest geht zum Schrotthändler, der auch immer noch ein bisschen Geld gibt.

Und auch vor Ort helfen die Flohmarkt-Ladies: „Wir haben hier im Ort auch einige hilfsbedürftige, ältere Menschen. Denen geben wir auch immer gerne etwas ab, Kleidung und Hundefutter zum Beispiel. Die Freude ist dann jedes Mal groß.“

Für diesen Einsatz möchten wir gerne DANKE sagen! Andrea, du und deine Mädels seid ein starkes Team und wir freuen uns jedes Jahr riesig über euer einzigartiges Engagement für unsere Fellnasen in Ungarn!