Balu

Der hübsche Balu wurde zusammen mit seiner Schwester aus der überfüllten Tötung gerettet.  Der Hundefänger hatte die beiden eingefangen. Niemand vermisste die Junghunde und niemand wollte Balu adoptieren. Der Jungrüde war schwer traumatisiert, als Ancsa ihn abholte und versteckte sich die ersten Tage in seiner Hütte, sobald sich jemand dem Zwinger näherte. Es fällt auf, dass er Angst vor Männern hat, vermutlich wurde er misshandelt. Auf schnelle Bewegungen oder wenn man nach ihm greift reagiert er ebenfalls mit Rückzug und neigt, wenn er sich bedrängt fühlt,  zum Angstbeißen. Mit viel Liebe und Geduld hat Ancsa es geschafft, dass er ihr vertraut. Sie darf ihn inzwischen streicheln und er freut sich, wenn sie Zeit für ihn hat. Männer findet er noch immer gruselig, auch wenn Jozsi mit viel Liebe und Geduld versucht, sein Vertrauen zu gewinnen. Da Balu aktuell noch nicht so weit ist, in ein Zuhause zu reisen, würden wir uns über einen lieben Paten freuen, der Ancsa bei den Kosten für die Versorgung unterstützen. 
  1. Geburtsdatum10.5.19
  2. RasseMischling
  3. Schulterhöhe55 cm
  4. GeschlechtRüde
  5. KastriertNein
  6. Freundlich zu ErwachsenenJa, ängstlich
  7. Verträglich mit RüdenNoch nicht bekannt
  8. Verträglich mit HündinnenJa
  9. Verträglich mit KatzenKann getestet werden
  10. AufenthaltsortTierheim Gyula, Ungarn
  11. Im Tierheim seitDezember 20
  12. getestet auf HerzwurmNegativ (21.1.21)
  13. Mehr dazu lesen Sie bitte hier

Kontaktperson

 

Anja Poggel

a.poggel@fellfreunde.de

Tel: 015902400982

 

Selbstauskunft

Sie interessieren sich für  diesen Hund und möchten ihm gerne einen Platz in Ihrem Zuhause geben?
Prima – dann sollten wir uns schnell “beschnuppern”.
Bitte füllen Sie die Selbstauskunft aus, damit wir mehr über Sie und Ihre Wünsche erfahren können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden