Oskar – Zuhause gefunden

Oskar hat seine Menschen gefunden. Oskar lebt seit dem 12.12. auf einer Pflegestelle und genießt die Wärme und Geborgenheit in vollen Zügen. Oskar hat sich gleich gut eingefunden, ist sehr offen und verschmust.  Oskar liebt die Menschen und möchte am liebsten den ganzen Tag kuscheln und an der Seite seiner Bezugsperson sein. Beim Schmusen versucht er immer ganz vorne zu sein, akzeptiert aber, dass jeder der Hunde mal dran kommt. Auch beim Verteilen von Leckerchen gibt es keine Eifersüchteleien.  Oskar wird sogar schon von seinen neuen Hundefreunden zum Spielen aufgefordert. Nur wenn im Spiel gebellt wird, reagiert er noch unsicher und zeigt Beschwichtigungsverhalten.  Oskar hat gelernt, die Treppe zu laufen und freut sich, wenn es gemeinsam in den Wald geht. Hier ist er aufmerksam und interessiert. Fremde Hunde werden auch schon mal angebellt, hier ist er aber gut ansprechbar und händelbar. Oskar ist stubenrein und schläft die Nächte brav durch. Im Haus verhält er sich, als hätte er nie etwas anderes gekannt. Er ist ausgeglichen und hat bisher auch nichts umdekoriert. Oskar ist laut Pflegefamilie ein absoluter Traumhund. Gerne kann Oskar nach Absprache auf seiner Pflegestelle besucht werden.

Der süße Oskar wurde von Ancsa aus der Tötung gerettet. Niemand suchte nach Hund Nr. 5128 , der vom Hundefänger gebracht wurde und niemand wollte ihn adoptieren. Was für eine Chance auf Rettung hat schon ein Rüde, der nur auf drei Beinen laufen kann? In Ungarn KEINE. Aber wir schauen nicht auf Äußerlichkeiten, sondern versuchen, die zu retten, die keine Lobby haben. Die, die nicht klein und niedlich sind. So holte Ancsa nach der Quarantänezeit Oskar aus der Tötung ab und fuhr gleich mit ihm in die Tierklinik. Bei der Untersuchung wurde eine Fraktur des Fersenbeins festgestellt und zwei Tage später lag Oskar im OP. Oskar spürte von Anfang an, dass mit Ancsas Erscheinen, sein Leben eine Wendung zum Guten genommen hat. Er ist sehr freundlich und geduldig, ließ alle Behandlungen ohne Murren über sich ergehen. 6 Wochen wurde das Bein mit einer Fixateur externe stabilisiert. Mittlerweile sind die Nägel entfernt und Oskar muss lernen, sein Bein wieder zu benutzen und Muskeln aufbauen. Ancsa massiert ihn und macht Bewegungsübungen und auch hier zeigt Oskar sich sehr kooperativ. Allerdings stört er sich auch nicht dran, auf drei Beinen zu laufen und er springt sogar auf seine Hütte, denn da ist einfach die bessere Aussicht. Oskar liebt Menschen, zeigt sich dabei aber sehr devot und kriecht am Boden. Sicher wird er nicht immer Gutes erfahren haben. Wir hoffen, dass der verschmuste Oskar so rasch wie möglich das Tierheim verlassen und sein neues Leben in vollen Zügen genießen darf.

  1. Geburtsdatum10. August 2017
  2. RasseMischling
  3. Schulterhöhe50 cm
  4. GeschlechtRüde
  5. KastriertJa
  6. Freundlich zu ErwachsenenJa
  7. Verträglich mit RüdenJa
  8. Verträglich mit HündinnenJa
  9. Verträglich mit KatzenKann auf Wunsch getestet werden
  10. AufenthaltsortTierheim Gyula, Ungarn
  11. Im Tierheim seitAugust 20
  12. getestet auf HerzwurmNegativ
  13. Mehr dazu lesen Sie bitte hier

Kontaktperson

Petra Zahm

petra.zahm@fellfreunde.de

01629806355 ab 14 Uhr

 

 

Selbstauskunft

Sie interessieren sich für diese Fellnase und möchten diesem Hund gerne einen Platz in Ihrem Zuhause geben?
Prima – dann sollten wir uns schnell “beschnuppern”.
Bitte füllen Sie die Selbstauskunft aus, damit wir mehr über Sie und Ihre Wünsche erfahren können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden