Terence – Zuhause gefunden

Terence hat seine Menschen gefunden!

Terence wurde bei einem ungarischen Vermehrer geboren. Da er von Geburt an taub war, und als der Besitzer das bemerkte, gab er ihm nichts zu essen und wollte ihn seinem Schicksal überlassen… Terence war 3,5 Monate alt, als er zur Stiftung Osiris kam. Beinahe in letzter Sekunde, weil er einerseits fast verhungerte, andererseits hatte er eine schwere Lungenentzündung. Diese zog er sich zu, weil er in der größten Kälte im Januar draußen leben musste.
Es dauerte lange, bis er wieder gestärkt war. Dazu hat er viele Medikamente und Vitamine bekommen. Viele Wochen lang lag er nur vor dem warmen Ofen als könnte er von der Wärme einfach nicht genug bekommen.
Erst als er ein halbes Jahr alt war, begann er zu spielen und zu toben. Er rennt nun sehr viel herum, vergöttert die anderen Hunde und liebt jeden Menschen. Er hat ein sehr freundliches und liebenswürdiges Wesen, wovon wir uns auch bei unserem letzten Besuch in der Stiftung Osiris selbst überzeugen konnten.
Terence ist taub, dies stört ihn aber überhaupt nicht. Er beobachtet sehr genau seine Umgebung und die Pflegemama, die oft das Gefühl hat also könnte er doch hören – so folgsam ist er. Es scheint so als ob er jetzt seine verlorene Welpenzeit nachholen würde. Ab und zu kaut er etwas verbotenes an, manchmal rennt er plötzlich wie wild durch den Garten und das Haus – wie ein richtiger Boxer eben. Im Grunde genommen ist er ein ganz normaler Hund 🙂
Für Terence suchen wir eine Familie, die bereit ist mit ihm und seinem Handicap zu arbeiten und gegebenenfalls eine erfahrene Hundeschule aufzusuchen, die sich mit der Ausbildung von tauben Hunden auskennt.